der Poroton


die Hülle   der Pharmapark-Ballon    der JenaBallon     unser Braugold     der Korb    der Brenner     die Gasflaschen     der Ventilator     der Rückholer (Verfolger)     weitere Ausrüstung

header technik Poroton

porotonKennung: D-OTON (unterdessen neu vergeben)
Diesen Ballon hatte uns eine Eisenberger Ziegelfirma gesponsert. Er war von 1996 bis 2001 am Himmel über Jena zu sehen. Er war mit einem Hüllenvolumen von 2100 Kubikmetern unser kleinster Ballon. Gebaut wurde er bei Cameron, einem ebenfalls sehr erfahrenen englischen Ballonhersteller. Durch seine geringe Größe war er besonders für Wettkämpfe geeignet, da er sich leichter manövrieren ließ, als seine größeren Kontrahenden. Aber auch bei den „ganz normalen“ Fahrten war er uns ein treues Gerät. Speziell bei Starts zusammen mit seinem „großen Bruder“, dem Braugold-Ballon, haben wir sehr schöne Fahrten erlebt.

braugoldundporoton_510

Zahlen und Fakten zu unserem „POROTON“

Volumen2100 Kubikmeter
Höhe17 m
maximaler Durchmesser16 m
Gewicht100 kg

Heute verwenden wir die ausgemusterte Hülle noch für unseren Hüllengaudi, was uns der Ballon vermutlich nicht übel nimmt! Denn welche alte Ballonhülle kann schon behaupten, so viel Freude zu stiften, wie diese?