der Ventilator


die Hülle    der Pharmapark-Ballon    der JenaBallon     unser Braugold     der Poroton     der Korb     der Brenner     die Gasflaschen     der Rückholer (Verfolger)     weitere Ausrüstung

ventilatorkIn den ersten Jahren der Heißluftballonfahrerei musste die Hülle durch koordiniertes Wedeln der am Boden knieenden Mannschaft mit kalter Luft gefüllt werden. Dies hat lange gedauert und viel Kraft gekostet. Heute nutzen wir dafür unseren Ventilator. Er bläst zunächst kalte Luft in die Hülle, bis diese in schon beeindruckender Größe am Boden liegt. Dies ist notwendig, um die Kaltluft anschließend mit dem Brenner erhitzen zu können.

Der Ventilator, auch Lüfter oder Aufrüstgebläse genannt, leistet ca. 8 PS und wird nach dem Füllen wieder im Hänger verstaut.

Häufig werden wir gefragt, ob er nicht auch zum Antrieb oder zum Lenken des Ballones nutzbar sei. Dies ist aber aufgrund der riesigen „Segelfläche“ der Ballonhülle nicht möglich. Lediglich Luftschiffe sind per Propeller manövrierbar, haben dafür aber auch eine geeignete Form.